Traumreise  
REISETAGEBUCH/FOTOS/DER TRAUM///KONTAKT  

  ESMERALDA
GANDALPH

  Gandalph und der kleine Hobbit


(Klick für großes Bild)

Die Suche nach dem geeigneten Auto erwies sich als gar nicht so einfach. Letztendlich blieben aber nur zwei zur Auswahl übrig. Der Land Rover Defender oder der Toyota Landcruiser. Wir haben uns für den Toyota Landcruiser BJ45 entschieden, weil wir länger unterwegs sein werden und somit anfallenden Ersatzteile auch im Ausland beschaffen können. Dies ist aber eine theoretische Annahme, die durch Internetrecherchen begründet ist und nicht durch unser eigene praktische Anwendung oder Erfahrung. Und außerdem war es Liebe auf den ersten Blick als wir ihn so da stehen sahen. Sieht eben aus wie ein echtes Buschtaxi.

Unser Auto ist ein Toyota Landcruiser BJ45 Baujahr 6/1984 mit einer 3B Dieselmaschine. Als wir ihn erworben haben, war er noch ein rotes Bergungsfahrzeug aus Dänemark.

Für uns war es sofort klar, dass es dieser sein muss, als wir ihn zum ersten Mal sahen. Mit seinen 70.000 km Originallaufleistung war er ja eigentlich erst eingefahren…

Heute, ca. 1,5 Jahre später, ist er fast fertig, nach unseren Wünschen umgebaut und zur Abreise bereit. Dabei hat uns die Website Buschtaxi.de sehr geholfen. Stephan hat ein "paar Änderungen" vorgenommen, die wir hier mal auflisten.

Lackierung in perlweiß
Klapphubdach (Eigenbau) mit selbst genähtem Dachzelt
Dachgepäckträger für 2 Aluboxen
Dachluke 40 cm x 40 cm mit Fliegengitter und Rollo
Markise an drei Seiten des Autos
Solaranlage 75Wp
Webasto Standheizung
Scheelmannsitze
Holzlenkrad und selbstgebautes Holzarmaturenbrett
Wohnausbau mit eigens gebaute Schränke, große Schublade für die Kompressorkühlbox, 2 Zusatzsitze jeweils zum aufklappen, Campingtoilette, Benzinkocher, Echtholzparkett
220 Volt Wechselrichter
Werkzeugkiste vorne zwischen der Stoßstange und Rahmen
Wassertank 100 l mit Seagull Wasserfilteranlage und Shurflopumpe
Reserveradhalterung hinten am Auto
Zusatzdieseltank 62 l
Kanisterhalterung  2 x 25 l seitlich am Auto
Hilifthalterung am Heck des Autos
Sandblechhalterung an der Seite des Autos
Emu Stoßdämpfer mit Zusatzblattfeder vorn und hinten
Zusatzscheinwerfer vorn und hinten
Bosch Luftpresser mit Lufttank
Zyklonfilter
Traboldölfilter
Finer-Filter (Luftfilter)
7.50 R16 Offroad-Reifen

Der Umbau hat uns viel Zeit, Mühe, Nerven und natürlich Geld gekostet. Dank ebay haben wir aber vieles günstiger bekommen. Letztendlich ist es genauso geworden, wie wir es haben wollten. Wir haben alles was wir brauchen. Unter dem Dach ist unser Bett. Wir haben Strom, Licht (innen und außen), Kühlschrank, Herd, Trinkwasser und Toilette. Nur duschen wir etwas problematisch. An die Solardusche müssen wir uns erst gewöhnen. Was wir alles mitnehmen, zählen wir lieber nicht auf. Das würde eine endlos lange Liste werden.

Wir haben uns vor kurzem noch einen kleinen Hänger aus Holz zugelegt, getauft auf " Der kleine Hobbit", damit wir all die Sachen mitnehmen können, die uns im Moment noch wichtig erscheinen. Wenn man erstmal anfängt zu packen, dann kann man sich von vielen Sachen nicht trennen: Was nimmt man mit und was nicht?! Und ein paar Bequemlichkeiten  möchte man ja auch haben. Sicherlich werden wir vieles im Laufe der Zeit ablegen. Der kleine Hobbit ist wie unser Gandalph perlweiß lackiert. Stephan hat vorher das Holz ausgetauscht. Jetzt sieht er aus, als würde er zum Auto dazugehören.

Warum Gandalph und der kleine Hobbit? Na ja, Gandalph ist alt und weise und weiß immer den rechten Weg. Und der kleine Hobbit? Ja, der hüpft immer lustig hinterher.

 








(Klick für großes Bild)